Neuer Versuch. So schnell schmeiß ich nicht das Handtuch. Ab in den Wald. Wanderweg Nummer 19 ist mit 5,5 Km ausgeschrieben. Das passt. Nach 7 Minuten eingehen habe ich angefangen zu laufen. Eeeeextreeeem vorsichtig und langsam. Ich wäre vielleicht gerade so bei den Gehern rausgeflogen. Aber gerade so. Mit eiserner Disziplin habe ich dieses Anti Tempo beibehalten. Auch noch nach vier Überholungen, auch noch nachdem der Hund auf mich warten musste.

die gelbe Neunzehn ist fünfeinhalb Kilometer lang. Das kann man auch mal in die Länge ziehen.

Die Fünfeinhalb Kilometer kann man ordentlich in die Länge ziehen.

Es ging. Ich bin durchgelaufen. Immer mal wieder meldete sich der Nerv, und ermahnte mich, gab aber sofort wieder Ruhe, wenn ich das Tempo wieder eingehalten habe. Bergauf geht es besser als bergab. Viel besser. Einige sehr steile Abschnitte bin ich rückwärts gelaufen. Noch langsamer und noch vorsichtiger – aber gelaufen. Nach 55 Minuten bin ich wieder am Ausgangspunkt. Nicht angestrengt aber erleuchtet. In diesem Tempo kann ich laufen. Sehr Langsam, aber ich kann laufen.
Auf dem Rückweg wollte ich noch schnell in meinem Fahrradladen eine Sattelstütze für ein sehr altes Fahrrad kaufen. Das brauche ich für die fremde Stadt. Es ist ein klappriges Oldtimer Hollandrad, hat aber Persönlichkeit. Und es ist funktionstüchtig – bis auf die fehlende Sattelstütze. Im Laden lege ein Schloß für 40 Euro auf den Ladentische und schildere kurz mein Anliegen. Wiederwillig kommt der Chef mit zum Auto vor die Tür.

Er: Das Fahrrad ist Schrott und gehört auf den Müll.  Kaufen sie sich für 50 Euro ein gebrauchtes bei meinem Kollegen das hier ist die Arbeit nicht wert.
Ich: Ich möchte das an den Bahnhof stellen, die Arbeit mache ich. Die alten Kindersitze habe ich auch abmontiert. Ich brauche nur das Teil. Können sie nur den Durchmesser nehmen und mir eine Sattelstütze verkaufen?
Er: Das können sie vergessen, die Schrauben sind festgerostet, die kriegen sie nicht ab.
Ich: Haben sie denn eine passende Sattelstütze da?
Er: Tut mir leid, ich habe dafür keine Zeit, ich muß da drin arbeiten.

Lässt mich da stehen! In dem Lade habe ich schon eine ganze Stange Geld gelassen und hätte mir wenn, dann dort ein neues Fahrrad gekauft. Jetzt nicht mehr. Bei Ebay habe ich gerade einen alten Sattel samt passender Oldtimer Sattelstütze für 2 Euro ersteigert. Was für eine Arroganz. Kann man den Dingen nicht Ihren Wert lassen? Was ist denn das für eine Mentalität. Ich will nicht alles immer wegschmeißen müssen und neu kaufen. Man kann doch Sachen reparieren. Alle Welt rechnet Lebenszeit in 20 Euro pro Stunde und rechnet sich vor wie billig deshalb neu kaufen sei. Immer schnell die Karte durchziehen lassen und weg mit der alten Scheiße.

Statt mit funkelnden Rennrädern zu flirten, kämpfe ich mich jetzt durch das Tal des Zeitlupenlaufens und fahre weiterhin mit meinem alten MTB die Berge hoch. Am Dienstag kommt der Ebay Sattel und dann sollte sich die Cola durch den Rost an den Schrauben gefressen haben. Neu kaufen kann jeder. Sportart wechseln auch. Hier wird nichts einfach auf den Schrott geschmissen, hier wird repariert. Am Montag ist wieder Akupunktur.

Advertisements