Meine derzeitige Wochenkilometer liegen bei 870 km. Nicht mit den Füßen, nicht mit dem Rad und ohne Wasser. Ich pendel mit der bahn. Generation ICE sagt man neuerdings. Arbeiten im südlichen Ballungsgebiet, leben im strukturschwachen Norden. Bis her ist mir der Sport trotzdem gelungen, zweimal pro Woche mindestens. Zur Zeit geht es nicht, mir fehlen 3 Stunden pro Tag. Scheiß Akkupunktur bedeutet erst um 12 am Arbeitsplatz zu sein, bedeutet Nachtschicht, bedeutet keine Bewegung bedeutet Stagnation weil der Rücken Sitzen nicht mag.

Einerseits bin ich extrem mobil, fahre dreimal die Woche hin und her, andererseits verdammt mich das zur Sitzstarre. Teufel Zivilisation. Ich hab noch nie mit meinem Mann in ein und derselben Stadt gearbeitet. Ich sehe die älteren Pendler mit ihren Plautzen und Augenringen und der grauen klimaanlagenluft und will nur noch wegrennen. Guck ich auch schon so abgelöscht?

Was man an Zeit und Energie sparen könnte, würde Erwerbsarbeit dezentral organisiert… Noch drei mal Akkupunktur, dann sind wieder wertvolle Stunden zurückerobert. Und am Wochenende einmal mit dem neuen Rad in den Wald.

Advertisements