Übungen


Nachdem ich gestern vor dem Schwimmbad stand, und nicht hinein konnte, weil ich die 10er Karte verloren habe und kein Geld dabei hatte, bin ich heute auf das Rad ausgewichen. Nach gründlichen Übungen auf der Matte sind wir aufgebrochen, der Hund und ich. Der Hund hat leider nur 19 cm kurze Beine, und stösst beim Fahrradfahren nach 5 Km an seine Leistungsgrenze. Ein Körbchen mag er nicht, also heißt das für mich: runter in den aller, aller kleinsten Gang schalten und schön langsam fahren. Ich will ja sowieso regenerieren. Das gleichmäßige leichte Treten hat was meditatives – sieht aber bestimmt total bekloppt aus. Egal. Nach 2 Stunden und 15 Km sind wir wieder zu Hause. Der Hund ist platt und schläft, mir tun die Handgelenke weh vom viele Bremsen müssen. Aber schön war’s gewesen. Neue Wege haben wir gefunden, schließlich will ich ja mit Erkundungen beginnen und die ewig gleichen Runden im Park vermeiden.

Die 10er Karte  fürs Bad ist, trotz Suchaufgebot, immer noch weg. Das ist sehr ärgerlich. Da waren noch 7 Eintritte drauf. Ich weiß, dass ich sie irgendwo hingelegt habe, wo sie ganz sicher ist. Spätestens in der Sommerpause des Hallenbads finde ich sie wieder. Soviel ist sicher.

Advertisements

Gleich nach dem Kaffe habe ich mich mit meinem Mäppchen, indem ich die ganzen Übungen aufbewahre, die ich mir sonst nicht merken kann, auf die Gymnastikmatte gepackt und Krafttraining und Streching gemacht. So war es geplant und so habe ich es gemacht. Das war nötig. Das volle Programm dauert fast eine Stunde. Meine steifen Knochen haben mich daran erinnert, das ich die Übungen komplett zu letzt vor 2 Wochen gemacht habe. Nach dem 2 Stunden Lauf am Mittwoch habe ich auch ein Wiedersehen mit alten Zipperleins gefeiert. Umso leichter konnte ich mich heute motivieren. Der Nerv muckt, das Knie ziept. Jaja. Ich habe euch auch lieb und werde euch nie wieder vergessen. Deshalb gehen wir alle zusammen jetzt eine große Runde mit dem Hund, fassen uns an den Händen und begrüßen den Tag. Und ab morgen ist wieder Ruhe im Puff. Ihr bekommt auch alle eine extra große Portion Aufmerksamkeit. Ich werde mich Warmlaufen und Dehnen als ob es kein Morgen gibt. Versprochen.

Habe heute keine Übungen gemacht weil ich keine Lust hatte. Weil ich schlapp bin. Weil ich den Arsch nicht hochkriege. Natürlich weiß ich, dass das fatal ist. Kaum sind die Beschwerden weg, fehlt die Motivation. Ich kann es nicht fassen. Es war so schwierig aus diesem Loch herauszukommen und jetzt verschwendet  (ja wer eigentlich?) mein Gedächtnis keine Energie darauf diese Erinnerung wachzuhalten. Kein Mahner weit und breit. Muss ich wohl selber machen. Morgen möchte ich gerne mit den netten Läuferinnen 2 Stunden laufen, da schien mit ein zusätzliches Krafttraining etwas überambitioniert. Und am Samstag ist ja schon wieder ein Wettrennen. Also Freitag. Dann mache ich nur einmal Krafttraining diese Woche. Ich gucke mir beim Alles verbocken über die Schulter und greife nicht ein. Was ist denn hier los?

Habe eine weitere Lektion aus dem Heggie Wunderbuch gemacht. Das ging auch. Ich bin aber immer noch ängstlich und traue mich nicht wirklich meinen Rücken zu belasten. Alle mache ich im Schongang. Anschließend Hundespaziergang. Kein Walking einfach nur Spazieren gehen. Dabei habe ich die Bewegungen überprüft und habe den Zusammenhängen nachgespürt. Es fühlt sich mittlerweile an wie ein Uhrwerk. Jede Bewegung kann ich von ihrem Uhrsprung her verfolgen und merke wie sie andere Bewegungen nach sich zieht. Das ist spannend. Der ganze Körper wirkt müheloser. Ich nehme immer noch die Schmerztabletten, halte das auch durch bis Montag. Trotzdem komisch, das das Knie während dieses super langsamen Spaziergangs und den starken Schmerztabletten gezogen hat. Nur kurz, ganz leicht. Trotzdem kurios. Die Freude an der Bewegung ist aber  wieder da. Ich freue mich weiterzumachen. Draußen ist wieder Schneematsch und eisige Kälte. das hilft mir bei der Zwangspause. Es gibt eine realistische Chance, dass ich aus dieser Krise als bessere Läuferin herauskomme.

Heute habe ich einen Spaziergang im alten, schnellen Tempo geschafft. Eine Stunde mit Wanderschuhen und einer dünnen Bandage. Ohne Probleme. Jeden Morgen mache ich jetzt eine halbe Stunde Übungen und Dehnungen. Das Krafttraining hilft mir. In der Hüfte habe ich leichten Muskelkater. Durch das Dehnen geht der Schmerz weg. Heute Abend gehe ich wieder in die Sauna. Ohne Laufen. Ich könnte einen Monat kostenlos ins Fitnessstudio gehen, weiß aber nicht ob es das bringt. Übungen mache ich zu Hause, der Crosstrainer gaukelt mir einen Fitnessstand vor, den ich nicht habe und der Hund müsste zu Hause bleiben. Also Nein.  

Ich mache meine Übungen, schmiere meine Oberschenkel und das Knie mit dem Arnika Öl ein und hole meine Wanderschuhe raus. Auf ein Neues! Der Hund freut sich, ihm ist es egal ob ich gehe oder laufe. Eine Stunde Hundespaziergang. Das geht. Wenn ich das Tempo aber anziehe, meldet sich der Druck an der Außenseite des Knies. Schnelles Gehen ist also schon zu viel. Das kann ja was werden! Zu Hause dusche ich wieder Knie und Hüfte heiß ab, massiere die Beine mit Arnika und reibe Knie und Hüfte mit der Sportsalbe ein. Bandage und Tschibo Nierenwärmer drüber. Fertig. Es ist sehr warm! Hoffentlich hilft es.

Wie mache ich jetzt weiter? Vielleicht auf Schwimmen ausweichen?Aber der Hund? Mein Ziel habe ich neu formuliert: bis März möchte ich schmerzfreie Standartläuferin sein. Danach kann ich über Läufe, Trainingspläne und Kilometerschrubben nachdenken. Ich erhöhe die Regeneration ausserdem erstmal auf 72 Stunden. Das sind 3 Tage! Heute ist der 22. Januar. 

Am nächsten Morgen ist der Schmerz stärker geworden. Ich google Läuferknie und ITBS. Überall steht: sofort aufhören! Das war wenigsten richtig. Ich finde gute Infoseiten und neue Übungen. Das Dehnen tut gut, die Kräftigungsübungen sind aber sehr schwer für mich. Diese Muskelpartien scheine ich nicht benutzt zu haben. Nur in der Frage Kühlen oder Wärmen gehen die Meinungen auseinander. Ich beschließe in der akuten Phase zu Kühlen, das Eis tut gut und betäubt den Schmerz. Für den nächsten Tag kaufe ich mir Arnika Öl und eine Kytta Salbe. Mit Kniebandage schlafe ich ein. Nach dem Aufwachen forsche ich sofort nach: tut es weh? Geht so.