Jetzt habe ich verstanden. Zwischen all dem Frust und falschem Stolz und unerfreulichem Ehrgeiz keimt langsam die Erkenntnis: ich musste lernen zu verlieren.
Bisher ist mir ungerechterweise immer alles ohne grossen Aufwand gelungen. Teils aus Glück, teils aus niedrig gesetzten Zielen. Der Marathon war ein schlecht kalkuliertes Ziel. Und es hat nicht geklappt. Der Preis: ich kann noch nicht mal mehr zum Ausgleich eine Stunde durch den Wald traben.
Scheitern tut weh. Scheitern ist ekelig. Aus Scheitern klug werden ist schwer und demütigend. Aber ist möglich.
Mein neues Ziel: wieder laufen wie jeder normale Freizeitsportler. Zum runterkommen. Ich kann schon wieder 2 km langsam… Ab jetzt wird der Weg unspektakulär. Von hier verabschiede ich mich. Danke für den langen Atem. Danke für die Lektion. Bleibt gesund.

Advertisements

Laufen tut weh – schreibt Sebastian Herrmann heute in der Süddeutschen Zeitung auf Seite 24 und fasst den Stand der Forschung zusammen. Kurz und knapp: Hobbyläufer fügen sich selber seid 30 Jahren immer wieder an die gleichen Verletzungen zu. Durch Überforderung nicht etwa durch Stürze oder Umknicken. Schuhtechnik spielt dabei eigentlich keine Rolle, es geht ums Geld. Und der neuste Trend des Barfusslaufens ist auch wieder nur ein Marketingag.

Es gebe keine belastbaren Zahle, die man auswerten könne um Wirkung und Nutzen von High – Tech in Hobby Läufers Schuhen zu belegen. Ich hätte den Artickel gerne hier gepostst, die SZ erlaubt aber noch nicht einmal Ihren Abonnenten den Zugriff auf das Blatt im Netzt. Das nervt mich!

Ich gehe jetzt mit Mann und Hund in den Wald um zu walken. Mit Schuhen, die laut Fachverkäufer genau das richtig für mich sind. Aber ich gehe ja nur, das tut nicht weh.

In den letzten Wochen habe ich übrigens allerlei Abenteuer in der bunten Welt der Wunderheilung erlebt. Stichwort Thai- Massage! Billiger als Handauflegen und sehr effektvoll. Tut auch ein bisschen weh. Ist aber auch für schnöde Entspannung am Samstag morgen sehr gut zu gebrauchen. Und für den Schreibtisch-Kauerhaltung-Rücken eine Wohltat.